Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Emigdio Naranjo Góngora - Gitarre

 

hat im Alter von 4 Jahren die Musik entdeckt, von klein an mit Mundharmonika angefangen, Gitarra tress, Marakas und viel gesungen. Der kubanische Gitarrist stammt aus einer musikalischen Familie, ist als Kind schon häufig mit seinen Brüdern als Band aufgetreten und hat verschiedene Instrumente gespielt: Konga, Bongo, Marimbula, Paila, Bongoes, Gitarra tress, Marakas.

In der Kulturhaus – Musikschule der kubanischen Stadt Sagua de Tanamo hat er Musik gelernt und später selbst dort unterrichtet (1975 – 1983).

In der Musikhochschule Jose Maria Ochoa in Holguin hat Emigdio schließlich Klavier studiert. „In meinem Klavierstudium hatte ich J. S. Bach entdeckt und seither war Bach mein geistiger Mentor“, berichtet er.

Nach dem Studium hat Emigdio in verschiedenen Orchestern gespielt:

- Orchester  Liberacion bis 1982,

danach im Orchester Hermanos Aviles, dem ältesten Orchester der Welt, gegründet in 1882

- „Quartet Los cuatro del son“  – Gitarra Trees (Kubanisches traditionelles Instrument),  in Havana.  

Mit diesem Quartett kam Emigdio auf Einladung zum Hessen-Tag nach Deutschland und spielte vor.

Mit „Cuatro del son“ spielt Emigdio kubanisches Repertoire, aber auch Klassik. Bedeutende Namen für ihn sind dabei: Leo Brower, Harold Gratmage, Miguel Matamorus, Beny Möre, Sindo Garay (Popular Musik)

Als Komponist hatte er selbst mehrere Werke publiziert, z.B. Diego la Banda del Sabor, El congo, Muher interesada, Quita del medio, La Grulla.

Emigdio ist Mitglied in ACDAM (Asociation Cubana derecho de autor), Verein der kubanischen Autoren.

 

Unterricht in Spanisch und Deutsch